* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     something about me
     Stil
     my lyrics
     Top relesase
     Releases
     Tips und tolle Sprüche!
     Breakneck things
     SLR
     Partyfotos
     Musikvideos
     Terminplaner
     best lyrics
     HSV mal anders^^
     Politik
     Impressum

* Links
     LatV
     Testman MC
     Was denkst du...?
     Mika's hood
     Schule
     ISV 09
     Urban
     HSV


Webnews







Mercedes-Benz SLR McLaren
Mercedes-Benz

SLR McLaren
Hersteller: DaimlerChrysler / McLaren
Produktionszeitraum: 2004–heute (limitiert auf 3.500 Stk.)
Klasse: Supersportwagen
Karosserieversionen: Coupé, zweitürig
Motoren: 5,5 l Ottomotor, 460 kW
Länge: 4.656 mm
Breite: 1.908 mm
Höhe: 1.261 mm
Radstand: 2.700 mm
Leergewicht: 1.768 kg
Vorgängermodell: Uhlenhaut-Coupé, Mercedes-Benz CLK GTR
Nachfolgemodell: keines
Ähnliche Modelle: Porsche Carrera GT, Ferrari Enzo, Maserati MC12, Maybach Exelero, Bugatti Veyron 16.4, Gumpert Apollo

Der Mercedes-Benz SLR McLaren ist ein von DaimlerChrysler und McLaren entwickelter Supersportwagen. Er wird von McLaren im englischen Woking und in Portsmouth produziert und kostet mindestens 440.500 EUR.

In Anlehnung an das Mercedes-Benz 300 SLR Coupé (Uhlenhaut-Coupé der 1950er Jahren wurde auch dieser Wagen mit Flügeltüren und charakteristischen Entlüftungsöffnungen an den Seiten und auf der Motorhaube ausgestattet. Die Produktion ist limitiert auf 3500 Exemplare, von denen bis Anfang 2006 etwa 1000 Exemplare ausgeliefert wurden

 

 



Motor/Getriebe

Der SLR besitzt einen kompressoraufgeladenen 5,5 Liter-V8-Motor mit 460 kW (626 PS), welcher 780 Nm Drehmoment freisetzt. Zur besseren Gewichtsverteilung und einem besseren Handling ist der Motor hinter der Vorderachse eingebaut (Front-Mittelmotor). Die Beschleunigungszeit von 0 auf 100 km/h beträgt 3,8 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit 334 km/h.

Carbon-Keramik-Bremsscheiben sorgen für ein wirksames und fadingfreies Abbremsen des Fahrzeuges. Die Kraftübertragung erfolgt durch ein automatisches 5-Gang-Getriebe.

Der SLR besitzt ein spezielles Auspuffsystem, mit seitlich hinter der Vorderachse angebrachten Endrohren (sogenannte Sidepipes). Dieses System musste speziell genehmigt werden, da Sidepipes in Europa normalerweise aus Sicherheitsgründen nicht zugelassen werden.

Der Motor wird von der Mercedes-Benz-Tochter Mercedes-AMG in Handarbeit hergestellt.

Mit einem Brabus-Tuning leistet der SLR 486 kW/660 PS bei 6500 1/min. Seine Höchstgeschwindigkeit steigt auf 340 km/h und die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h benötigt 3,6 Sekunden. Dieser ist jedoch in Deutschland wegen der Rennsport-Auspuffanlage nicht für den Straßenverkehr zugelassen.


Karosserie

Die Karosserie wird aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff hergestellt und ist in einigen Details einem Formel 1 Wagen nachempfunden. Das einzige Teil der Karosserie, welches nicht aus Karbon hergestellt wird, ist der Aluminium-Motorträger.

Der elektronisch verstellbare Heckspoiler, kann bei hohen Geschwindigkeiten zusätzlichen Anpressdruck auf die Hinterachse erzeugen und auch als „Luftbremse“ wirken.

Im Falle eines Unfalls muss der Wagen ins englische Woking, um dort erneut vermessen zu werden.

Die 40 kg leichtere Sportback-Version wird im September 2006 auf dem Pariser Autosalon vorgestellt werden. Die Standard-Version des SLR wird weiterhin gebaut. Ein straffer abgestimmtes Fahrwerk und eine neue 20-Zoll-Bremse sorgen für sportlicheres Fahrverhalten. Scheinwerfer und Frontschürze erscheinen im neuen Design.



Sondermodelle

Es gibt ein auf 150 Exemplare limitiertes Sondermodell 722 des SLR. Die Zahl 722 bezieht sich auf den Sieg von Stirling Moss auf einem Mercedes-Benz 300 SLR mit der Startnummer 722 bei der Mille Miglia. Die Startzeit Moss' bei diesem Rennen betrug 7:22 Uhr (dies ist kein Zufall, sondern die Startnummern wurden nach der Startzeit vergeben). Das Sondermodell ist seit dem 11. Juli 2006 verfügbar, der Motor leistet 478 kW (650 PS) und braucht für den Standardsprint 0,2 Sekunden weniger. Auf Tempo 200 nimmt er einem regulären SLR 0,4 Sekunden ab, die Höchstgeschwindigkeit liegt um drei km/h höher als bei einem serienmäßigen SLR und somit bei 337 km/h. Außer dem Motor wurden noch Frontschürze, Bremsanlage (vom italienischen Hersteller brembo mit Carbonscheiben), Fahrwerk (inkl. Tieferlegung), 19"-Felgen und Heckdiffusor modifiziert. Der SLR 722 wurde zudem um 44 Kilo erleichtert dank eines leichteren Öltanks, eines Dämpfergehäuses aus Aluminium und Bauteilen aus Carbon im Fußraum sowie an den hinteren Radkästen. Zudem wurden die Dämmmaterialien leichter gemacht. Der Preis liegt mehr als 20.000 € über einem regulären SLR!

 

DER SLR IST MEIN EINZIGES TRAUMAUTO!!! MEGAKRASS




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung